Erweiterung des Betreuungsangebotes für Kinder im Alter von 1 Jahr bis 6 Jahren in der Gemeinde Brokstedt

Die Gemeinde Brokstedt ist Eigentümerin einer Kindertagesstätte, die in Trägerschaft der Ev.-Luth Kirchengemeinde Brokstedt betrieben wird. Die Kindertagesstätte besteht aus 10 Gruppen und betreut ca. 150 Kinder aus der Region.

Die Gemeinde Brokstedt plant die Erweiterung dieser Kindertagesstäte um 2 zusätzliche Gruppen nach dem aktuellen Qualitätsstandart des KiTaG, wobei trotz Anbindung an die bestehende KiTa ein zusätzlicher Personalraum sowie ein Technikraum entstehen soll.

Der Gesetzgeber sieht vor, dass die Stadtortgemeinde (hier Brokstedt) ein Interessenbekundungsverfahren durchführt, wenn im Sinne der Bedarfsplanung des Kreises Steinburg ein Bedarf an zusätzlichen Gruppenangeboten besteht; ein entsprechender Bedarf wurde bereits in den Vorjahren festgestellt und mit alternativen Betreuungsangeboten begegnet. Interessierten Einrichtungsträgern soll damit Zeit und Raum gegeben werden, sich mit dem Vorhaben vertraut zu machen und ein mögliches Interesse an der Erstellung und dem Betrieb einer bedarfsgerechten Kindertageseinrichtung kund zu tun.

Bitte richten Sie Ihre Interessenbekundung mit erläuternden Unterlagen zum Investitionsvorhaben und einem möglichen Betrieb bis zum 16.03.2021 (Ausschlussfrist) an den Bürgermeister der Gemeinde Brokstedt, Dorfstr. 27a, 24616 Brokstedt oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Clemens Preine
Gemeinde Brokstedt
Bürgermeister

 

Brokstedt heute und 2030

Brokstedt ist liebens- und lebenswert – keine Frage. Aber wie können die Qualität und die Besonderheiten des Wohnstandortes auch in Zukunft erhalten bleiben? Wie können die Infrastruktureinrichtungen den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner angepasst werden? Was fehlt in Brokstedt oder was könnte verbessert werden? Wie können größere Projekte zur erfolgreichen Entwicklung der Gemeinde beitragen?

Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, hat die Gemeindevertretung Brokstedt 2020 die Erstellung eines sogenannten Ortskernentwicklungskonzeptes beschlossen. Ein solches Konzept soll im Einklang der demographischen Entwicklung, der Innenentwicklung und unter Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner erarbeitet werden. Die Möglichkeiten der Digitalisierung sollen berücksichtigt werden. Projektansätze für die Ortsentwicklung werden für die kommenden 7 Jahre fomuliert. Die Gemeinde erhält mit dem Ortsentwicklungskonzept eine Art Fahrplan für die nächsten Jahre und die nächsten Schritte in der gemeindlichen Entwicklung. Das Konzept bildet die Grundlage zur Beantragung von öffentlichen Fördermitteln für sog. Schlüsselprojekte der Ortsentwicklung.

Die aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie erschweren die direkte Beteiligung der Bevölkerung. Ihre Ideen, Hinweise und Anregungen sind für den Erarbeitungsprozess jedoch sehr wertvoll. Deshalb gibt es bis Ende März die Möglichkeit, an der ersten Online-Befragung (https://www.menti.com/2nqdqzkf28) teilzunehmen. Die Fragenbögen werden auch per Faltblatt an alle Haushalte verteilt (2./3. Märzwoche).

Zur Online-Befragung gelangen Sie hier
https://www.menti.com/2nqdqzkf28

Im weiteren Verlauf werden Sie an dieser Stelle über den Fortgang des Ortsentwicklungskonzeptes informiert. Eine zweite Befragung wird für den Monat Mai vorbereitet.

Nutzen Sie die Chance, Ihre Ideen für die Weiterentwicklung Ihrer Gemeinde einzubringen und Brokstedt noch liebens- und lebenswerter zu machen!

Bei der Erarbeitung des Ortskernentwicklungskonzeptes wird die Gemeinde Brokstedt begleitet durch das Büro RegionNord aus Itzehoe. Haben Sie Fragen zum Erarbeitungsprozess oder Anregungen? Dann wenden Sie sich gern an nachstehende Kontaktperson:

RegionNord – Büro für Regionalentwicklung
Katharina Glockner
Talstraße 9, 25524 Itzehoe
04821 94 96 32 33

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Förderhinweis 

Die Erstellung des Ortskernentwicklungskonzeptes wird gefördert mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz sowie des Landes Schleswig-Holstein.

 

Es hat eine Sitzung der Gemeindevertretung statt gefunden.

Für die Niederschrift klicken Sie bitte >>> hier <<<

 

Die aktuelle Bürgerinformation finden Sie

>>> hier <<<

 

 

Zusätzliche Informationen